Lebensmittel unverpackt kaufen in Stadt und Land

unverpackt_einkaufen005Je nachdem, ob man in der Stadt oder auf dem Land wohnt, kann der Einkauf recht unterschiedlich ausschauen. Wir haben heute einige Tipps zusammengeschrieben, wie wir das lösen.

Behälter:

unverpackt_einkaufen001

  • Optimal sind Glasbehälter mit Bügel- oder Schraubverschluß
  • Flaschen mit weitem Hals eignen sich für Flüssiges wie Öl & Essig.
  • Gefässe von gekauften Lebensmitteln sammeln oder Second Hand kaufen. Am Flohmarkt oder auf Plattformen wie willhaben.at kann man z.B. alte Rex Einmachgläser kaufen und mit neuen Klammern ausstatten. Ersatzdeckel für Schraubgläser bekommt man in gut sortierten Geschirrgeschäften.
  • Die Größe der Behälter hängt davon ab, wie oft man trockene Grundnahrungsmittel einkauft. Da wir am Land wohnen und selten in Unverpackt Geschäfte kommen, kaufen wir immer gleich mehrere Kilo z.B. von Getreide, Hülsenfrüchten und Co. ein.
  • Stoffbeutel: Super eignen sich auch Sackerl mit Tunnelzug, wir verwenden die von Re-Sack Beutel aus GOTS-zertifizierter Baumwolle, aber wer ein bißchen was vom Nähen versteht, kann sich leicht selber welche machen.
  • Trichter: Ein selbst mitgebrachter Trichter erleichtert manchmal das Abfüllen.

Einkaufsquellen:

  • Obst & Gemüse: Das meiste bekommen wir unverpackt im Bioladen. Eine gute Quelle sind auch Biokisterl-Lieferanten mit denen man sich bzgl. der Verpackung absprechen kann.
  • Gärtnern: Wir haben einen kleinen Garten und versuchen jetzt Sachen anzubauen, die wir sonst schwer unverpackt bekommen, wie z.B. Spinat, Beeren, Vogerlsalat, etc.
  • Getränke: Unsere Bio-Säfte beziehen wir in Mehrwegflaschen über den Mostexpress, der einerseits nach Hause liefert und andererseits in Zwettl einen Marktstand am Wochenende hat. Der Mostexpress liefert auch nach Wien! Auch in Bioläden bekommt man diverse Getränke in Mehrwegflaschen.  Eine gute Möglichkeit für Wein ist auch direkt 1x jährlich beim Lieblingswinzer einzukaufen und die Flaschen wieder zu retournieren.
  • Getreide, Trockenfrüchte, Ölsaaten: Da wir keinen Unverpackt-Laden im Waldviertel haben, haben wir den Einkauf für Trockenprodukte anders gelöst. Wir haben einfach Biobauern in der Umgebung gefragt, ob wir ihre Produkte ab Hof in mitgebrachte Behältnisse abfüllen können und haben bisher nur positive Antworten bekommen. Derzeit machen wir das mit dem Biohof Mann und Brenner’s Bestes. Beim Marctstandl in Wien bekommt man darüber hinaus auch Chia- und Hanfsamen unverpackt.
Marctstandl

Marctstandl

  • Sonstiges: 2-4x jährlich statten wir auch einem Unverpackt Laden einen Besuch ab. In unserem Fall bietet sich da Lunzers Maßgreißlerei in Wien an. Hier ist die Auswahl natürlich am Größten und man bekommt z.B. auch Zucker, Kaffee, Kräuter, Gewürze, Datteln, Sauerkraut und Putzmittel.
  • Eine ausführliche Liste von unverpackt Einkaufsmöglichkeiten für Österreich, Deutschland und Schweiz gibt es hier bei wastelandrebel.com.
unverpackt_einkaufen004

Lunzers Maßgreißlerei Wien

Nicht vergessen!

  • Anreise: Optimal wäre, die Sachen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Öffi zu besorgen. In unserem Fall ist das teilweise nicht möglich, weil die Einkäufe dann zu viel und zu schwer werden würden, um sie über eine so weite Strecke ohne Auto transportieren zu können. Wichtig ist daher, Einkäufe zu bündeln und möglichst selten haltbare Trockenware einzukaufen. Wir arbeiten daher viel mit Vorratshaltung.
  • Bei uns hat sich z.B. herausgestellt, dass eine Lieferantin sowieso alle 2 Wochen nach Zwettl kommt und wir nicht extra hinfahren müssen. Sie holt unsere leeren Behälter ab und bringt sie beim nächsten Zwettl-Besuch gefüllt wieder mit.
  • Da meine Familie in Wien lebt, kommen wir sowieso immer wieder hin. Bei solchen Gelegenheiten bietet es sich an, gleich auch Einkäufe zu erledigen und auf der Strecke weitere Bio-Bauern abzuklappern, wo wir sowieso – mehr oder weniger – vorbei fahren würden.

Mengen:

  • Lange Haltbarkeit: Reis, Hülsenfrüchte (Kichererbsen, Linsen, Bohnen & Co.), Essig, Zucker. Auch Chiasamen und Kokosprodukte wie Öl und Raspeln sind jahrelang haltbar.
  • Mittlere Haltbarkeit: Mehl. Länger hält sich das Getreide als ganzes Korn. Wer eine Getreidemühle oder einen Hochleistungsmixer besitzt, kann dann einfach nach Bedarf mahlen und auch Brösel und Grieß selbst machen.
  • Kurze Haltbarkeit: Öl, Nüsse und Ölfrüchte (Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne & Co.). Ganz wichtig: Flasche sehr sorgfältig reinigen, sonst wird selbst abgefülltes Öl leicht schlecht!

Hast Du noch andere Tipps oder gute Quellen für den unverpackten Einkauf? Dann hinterlaß bitte ein Kommentar!

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.