oneecoveganlife-lieblingskochbuecher-vegan001

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine wirklich große Sammlung an veganen Kochbüchern besitze (so um die 50, um genau zu sein), obwohl ich sonst kaum noch Bücher besitze. Da läßt sich schwer leugnen, dass ich ein totaler Foodie bin 😉

Hier stelle ich dir die Kochbücher vor, die sich für uns bewährt haben und aus denn wir gerne kochen:

Schnelle Küche

Eines unserer absoluten Favoriten ist Vegan für Faule. Natürlich braucht man für die Rezepte etwas länger, wenn man keine Fertigprodukte verwendet, sondern z.B. den Zwiebel frisch schält und schneidet, aber das ist es uns wert. Einige unserer Lieblinge sind bayrische Tofu-Semmel, Krautnudeln, Linsendal mit Tofu, Kartoffel-Mandel und Bohnen-Mais Patties., In der Buchbesprechung von Vegan für Faule findest du das Kürbis-Kichererbsen-Masala Rezept, einen weiteren Favoriten von uns.


Besser kochen lernen & selbst kreativ werden

Wenn du, so wie ich, selbst gerne in der Küche kreativ bist, wirst du das englischsprachige Buch The Vegetarian Flavor Bible lieben!

Die Vegetarian Flavor Bible ist ein absoluter Favorit von mir. Es ist ein englischsprachiges Nachschlagewerk von A-Z und zeigt auf 550 Seiten auf, welche Lebensmittel gut zusammenpassen. Oft lasse ich mich so zu neuen Geschmackskombinationen und Rezepten inspirieren. Milchprodukte ersetze ich einfach durch ihre veganen Pendants. 

Ein weiteres englischsprachiges Lieblingsbuch von mir ist The Vegetable Butcher – How to select, prep, slice, dice and masterfully cook vegetables from Artichokes to Zucchini. Hier lernst du alles, was du über Gemüse wissen mußt: Worauf du beim Einkauf achten mußt, wann es Saison hat, wie du es lagerst, wie du es richtig schneidest (mit tollen Step-by-Step Fotos), auf welche Arten man es zubereiten kann und ein paar Tipps, welche Lebensmittel gut dazu passen. Ergänzt wird das Buch durch viele spannende vegetarische Rezepte, die sich allerdings nicht alle veganisieren lassen. 


Clean Eating & Glutenfrei mit Ella Mills (Woodward)

Seit Jahren bin ich ein großer Fan der Clean Eating Bücher von Ella Mills (früher Woodward). Lecker, unkompliziert und glutenfrei, was will man mehr? Super finde ich auch, dass Ella fast nur mit leicht erhältlichen Zutaten kocht. Ella verwendet nur Buchweizen- und Reismehl, was ich sehr praktisch finde. Auch bei den Süßungsmitteln beschränkt sie sich auf Datteln, Ahornsirup und Honig (den ersetze ich z.B. mit Ahornsirup in den Rezepten). So braucht man sich nicht ständig irgendwelche neuen Zutaten kaufen, die dann zuhause herumstehen, weil man sie nur für ein Rezept braucht.

Deliciously Ella: Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben
Aus diesem Buch mag ich vor allem die Rezepte für warme und sättigende Salate, wie den warmen Wintersalat mit Auberginen. Außerdem lieben wir den Banoffee-Pie mit Bananen, Nüssen und Mandeln…hmmm! Bei diesem Buch sind die Rezepte nach Lebensmittel und nicht nach Art der Speise zusammen gefasst. Es gibt also ein Kapitel zu Nüssen, Bohnen & Hülsenfrüchten oder Gemüse, statt alle Kapitel für’s Frühstück gemeinsam. Das finde ich nicht so praktisch. Zum Glück wurde das ab dem 2. Buch dann geändert. 

Deliciously Ella – Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben
Dieses Buch ist jetzt in die Kapitel Frühstück, Gesundes Essen für unterwegs, Salate, Schnelle Gerichte für den Alltag, Kochen für viele und unkomplizierte Süßigkeiten unterteilt. So findet man schnell, was man braucht. Während das erste Buch nur einen Index mit den Rezeptnamen hat, kann man hier im Register auch nach spezifischen Lebensmitteln suchen. Das finde ich super praktisch, wenn ich z.B. etwas mit Paprika kochen möchte.

Unsere Favoriten aus Ellas 2. Buch sind der Schwarze Bohnen Hummus, der Kichererbsen-Kürbis-Salat und der Geröstete Rosenkohl mit Ahornsirup…lecker!

Deliciously Ella mit Freunden: Gesunde Rezepte zum gemeinsamen Genießen

Endlich gibt es hier jetzt zu jedem Rezept ein Foto, juhu! Manche Mahlzeiten werden aus mehreren Elementen zusammengestellt, wodurch manche Gerichte etwas zeitaufwändiger sind. Da das Buch erst im April 2017 erschienen ist, haben wir noch nicht so viele Rezepte ausprobiert. Unser absolutes Lieblingsrezept bisher sind die glasierten Miso-Auberginen mit Sesam, aber auch das Pfannengemüse mit Tamari und das Mandelmus mit Knusperkakao haben uns gut geschmeckt.


DIY & Zero Waste 

Wenn du Freude am Selbermachen hast und Müll vermeiden willst, dann wirst du diese Bücher lieben. In den Büchern findest du auch einige Produkte, die man unverpackt nicht bekommt, wie z.B. vegane Worcestershiresauce, Joghurt, Käse oder auch Pizzateig.


Die Kochbücher von Nicole Just und Attila Hildmann waren unter den ersten, die ich mir gekauft habe, weil es vor ein paar Jahren noch nicht so viel Auswahl gab. Trotzdem greife ich auch heute noch sehr gerne auf die Bücher der beiden zurück, weil die Rezepte durch die Bank lecker schmecken und gut gelingen

Meine Kochbücher von Nicole Just

La Veganista: Lust auf vegane Küche

In ihrem 1. Buch hat Nicole Just noch viele Rezepte, die ursprünglich aus der Fleischküche kommen umgewandelt. Hier werden auch einige Grundlagen und Zutaten erkärt, die man als Einsteiger vielleicht noch nicht kennt. Hier habe ich La Veganista: Lust auf vegane Küche ausführlich vorgestellt. Außerdem findest du dort das Rezept für Nicoles Linseneintopf, den wir immer wieder gerne essen. Das Rezept vom süßen Hirse-Apfel-Auflauf aus dem Buch ist eines der beliebtesten auf meinem Blog und bei uns zuhause.

La Veganista: Mein selbstgemachter Power-Vorrat und was ich damit koche

Dieses Buch ist perfekt, wenn du versuchst, Zero Waste zu leben oder du gerne auf selbstgemachtes „Fastfood“ zurückgreifen willst, wenn du mal wenig Zeit hast. Hier findest du meine Buchbesprechung von La Veganista: Mein selbstgemachter Power-Vorrat inklusive einem Rezept für selbst gemachten Obstessig aus Resten.

La Veganista backt: Kuchen und mehr ganz ohne Tier – Leckere Rezepte von süß bis herzhaft

Ein tolles Grundlagen-Backbuch, in dem die veganen Zutaten genau erklärt werden. Probier’ doch mal das leckere Donauwellen Cupcake-Rezept aus, dass ich in einem Workshop von Nicole Just gebacken habe. Ausführlichere Info gibt’s in meiner Buchbesprechung von La Veganista backt

Hier gibt’s noch mehr Rezepte von Nicole:
Mousse-au-Chocolat Cupcakes inklusive der Buchvorstellung von Vegan backen – mit Liebe, aber ohne Ei
Hirsetaler mit Spinat und Tomaten-Orangen-Sauce in der Buchbesprechung von Vegan vom Feinsten

Meine Kochbücher von Attila Hildmann

Vegan for Fun

Hier findest du hauptsächlich deftige Rezepte und ebenfalls viele, die ursprünglich mit Fleisch zubereitet werden. Die Zutaten dafür bekommst du heute fast in jedem Supermarkt. Unser absolutes Lieblingsrezept aus Vegan for Fun ist Attilas Tofu-Bolognese, auch die anderen Rezepte für Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks und Süßes sind einfach und lecker.

Vegan for Fit

Attila Hildmanns 2. Buch überzeugt ebenfalls mit leckeren und vor allem auch gesünderen Rezeptideen als das 1. Buch. Zusätzlich gibt’s in Vegan for Fit jede Menge Tipps für ein 30-Tage Workout.

Sein 3. Buch, Vegan for Youth besitze ich als e-book. Allerdings habe ich mich damit nicht so wirklich anfreunden können. Die Rezepte schauen toll aus, aber hier verwendet Attila Hildmann recht viele ausgefallene und exotische Zutaten, wie z.B. Acai-Pulver oder Matcha. Zum Einen versuche ich weitgereiste Zutaten eher zu meiden und zum Anderen bevorzuge ich Rezepte, deren Zutaten ich vor Ort bekomme. Hier gibt’s das Rezept vom Auberginen-Tower Granate zum Nachkochen, gleichzeitig habe ich ein bißchen mehr über das Buch erzählt.

Außerdem habe ich hier am Blog noch 2 Rezepte aus Attila Hildmanns Buch Vegan to Go vorgestellt.
Attilas Ciabatta-Salat mit Kirschtomaten
Attilas Gemüselasagne

Die Buchbesprechung von Vegan to Go findest du hier. Da ich das Buch nur im e-book Format habe, ist es nicht so oft im Einsatz. Mir sind gedruckte Kochbücher immer noch am Liebsten 😉