,

Bärlauch einmal anders

Ganz nach dem Motto ‚regional & saisonal‘ heute was Kulinarisches zur Bärlauchsaison…

Bärlauchsalz

50 g Bärlauchblätter

500 g Salz

Die Bärlauchblätter waschen, trocken tupfen und mit 50 g Salz im Standmixer pürieren. Diese relativ flüssige Paste unter das restliche Salz mengen und gut vermischen, sodaß möglichst alle Klümpchen weg sind.

Das Bärlauchsalz auf einem Tablett oder Backblech ausbreiten und vollständig durchtrocknen lassen. Am Besten geht das an der frischen Luft bei Sonnenschein. Drinnen riecht’s sonst doch recht knoflig 🙂 Je nachdem wie warm es ist, dauert das 1-2 Tage.

baerlauchsalz1

 

 Schweinhundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: niedrig

Das war die Veggie Planet 2012!

veggie-planet-2012-14

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht von unserem Besuch der Veggie Planet in Salzburg mit ein paar Fotos.

Bei den Ständen der Veggie Planet herrschte eindeutig mehr Andrang als bei den Ständen der parallel stattfindenden Paracelsus-Messe. Das Besucherinteresse war groß, vor allem bei den Kochshows und den Verkostungen herrschte großer Andrang.

Am Besten hat uns der Vortrag über Grüne Smoothies von Dr. Christian Guth gefallen. Da wir von den grünen Smoothies so begeistert sind, folgt in Kürze ein eigener Beitrag dazu.

Daniela Petschl von Vegcook hat ein leckeres grünes Nudelnest gekocht.

Der Cake-Artist und Konditormeister Chris Geiser begeisterte mit seiner veganen Riesenschaumrolle und verwöhnte alle Schleckmäuler mit Petits Fours.

Bei beim Muso Koroni Stand aus der schönen Steiermark konnte man coole und fair gehandelte Kleidung und vegane Schuhe kaufen. Es gab auch eine tolle Auswahl an veganer und fair gehandelter Kosmetik.

Auch die österreische Marke Ringana hat uns mit Ihrer Frische-Kosmetik begeistert.

Neben einer interessanten Auswahl an Produkten aus Bio-Kokosnüssen (von Dr. Goerg) und kritischer Literatur am Stand der Veganen Gesellschaft Österreichs, waren wir auch von der neu entwickelten Zahnpasta von Sante mit B 12 begeistert.

Auf zur Veggie Planet

Dieses Wochenende findet in Salzburg im Kongresshaus die Veggie Planet, Österreichs allererste Messe für fleischfreien Genuss statt.

Gleichzeitig findet auch die Paracelsus-Gesundheitsmesse statt und die Eintrittskarte gilt für beide Messen. Mit der Vegan-card gibt’s 3 € Ermäßigung auf den Eintritt.

Was erwartet Euch?

Das Wichtigste zuerst: Es gibt was Leckeres zu essen! Unter Anderem ist Spar mit seiner neuen Veggie-Produktlinie vor Ort und Wojnar mit seinen veganen Green Heart Aufstrichen. Auch Kokosblütenzucker und andere exotische Kokosprodukte von Dr. Goerg gibt es zu entdecken. Das kulinarische Programm wird durch Kochshows rund um Grüne Smoothies, vegane Desserts und spannende Vorträge abgerundet.

Bei der Veggie Planet geht es aber nicht nur ums Essen.

Beim Vegetarierbund, den Vier Pfoten und der Veganen Gesellschaft Österreich kann man dann jede Menge interessante Infos zum veganen Lebensstil und zu Tierschutz und Tierrechten erfahren.

Muso Koroni ist mit Ökomode, veganen Schuhen & Büchern und Naturkosmetik vor Ort und auch Ringana ist mit ihrer Frischekosmetik vertreten.

Zum Schluss noch ein Tipp: Die Westbahn bietet bis Ende März Wochenendtickets (nur Samstag und Sonntag) nach Salzburg um 9,- € pro Strecke an. Ideal für die umweltfreundliche Anreise nach Salzburg.

Wir werden uns auf der Veggie Planet für Euch umschauen und berichten…

veggie-planet-2012-9

,

Im Dschungel der Naturkosmetik

naturkosmetik_seife1

Da der Begriff ‚Naturkosmetik‘ nicht geschützt ist, ist es wichtig, auf die Siegeln zu achten. Damit Ihr den Durchblick behaltet, stelle ich Euch heute die wichtigsten Labels für Naturkosmetik vor:

logo-bdihBDIH: Das wohl bekannteste Siegel definiert die Mindestanforderungen für Naturkosmetik. Der Mindestanteil an Bio-Rohstoffen ist nicht vorgegeben. Es gibt jedoch eine Liste, welche pflanzlichen Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau kommen müssen.

 

logo-ecocertEcocert: Einer der größten Bio-Zertifizierer weltweit. Hier wird zwischen Naturkosmetik (mindestens 95% pflanzlich und 5% bio) und Bio-Kosmetik (mindestens 10% bio und 95% pflanzlich) unterschieden. Achtung: Einige synthetische Konservierungsstoffe sind erlaubt!

 

NATRUE_CO_SNatrue: Sieht sich als Interessensvertretung hochwertiger Naturkosmetik mit 3 Standards – Naturkosmetik, Naturkosmetik mit 70%igem Bio-Anteil und Bio-Kosmetik (95% der Inhaltsstoffe aus kbA oder kontrollierter Wildsammlung).

 

Eine für alle leistbare Naturkosmetik ist z.B. die alverde Serie von dm. alverde verzichtet auf Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, sowie auf Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis. Die Rohstoffe stammen bevorzugt aus kbA. Es wir d auf eine ressourcenschonende Entwicklung und Herstellung geachtet. alverde verzichtet auf Tierversuche und ein Großteil der Produkte trägt das Vegan-Siegel, das garantiert, dass keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind.

Schweinehundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: Je nach Marke niedrig bis hoch

,

Ein Schwammtuch für alle Fälle!

Wenn man es sich genauer anschaut, ist man überrascht, woraus Alltagsprodukte so bestehen. Normale Schwammtücher z.B. bestehen aus synthetischem Gewebe und enthalten künstliche Feuchtmacher. Daher machen sie auch bei der Entsorgung Probleme.

Wir verwenden daher kompostierbare Schwammtücher.  Diese Putzlappen bestehen aus natürlichen Rohstoffen wie Zellulose und Baumwollfaser.

Man kann sie immer wieder verwenden, da sie in der Waschmaschine bis 60°C gewaschen werden können. Wenn ein Schwammtuch ausgesorgt hat, kann man es einfach kompostieren, denn er ist zu 100% verrottbar.

Also nicht Schwamm drüber, sondern mitdenken beim Einkaufen und die Umwelt schonen!

umweltfreundliches_schwammtuch1

Schweinehundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: niedrig