Süß & vegan: Donauwellen-Cupcakes

GU / René Riis

GU / René Riis

 Donauwellen-Cupcakes mit Himbeeren

Für den Teig
150 g Himbeeren (frisch oder TK, aufgetaut)
300 g Weizenmehl (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)
100 g Zucker
2 TL Natron
1/2 TL Bourbon-Vanillepulver
1 Prise  Salz
2 TL Apfel- oder Weißweinessig
80 ml neutrales Pflaneznöl
300 ml Sprudelwasser (kohlensäurehaltiges Mineralwasser)
20 g KakaopulverFür das Frosting
180 g weiche Margarine
210 g Puderzucker
1 TL Bourbon-Vanillepulver
60 g Speisestärke
1 1/2-2 TL Pflanzenmilch
1 gehäufter EL KakaopulverAusserdem
Margarine für das Muffinblech oder
12 Papiermuffinförmchen
1 Spritzbeutel mit großer SterntülleFür 1 Muffinblech (12 Cupcakes)
Zubereitungszeit: ca. 50 Min.
Kühlzeit: ca. 1 Std.
Backzeit: ca. 28 Min.
Pro Stück ca. 400 kcal,
3 g EW, 19 g F, 53 g KH 
1. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Mulden des Muffinblechs fetten oder die Papierförmchen hineinsetzen.2. Für den Teig frische Himbeeren verlesen, falls nötig vorsichtig in stehendem Wassser waschen und gut abtropfen lassen. TK-Himbeeren abtropfen lassen.3. Die trockenen Teigzutaten vermischen (bis auf das Kakaopulver) und die feuchten (bis auf die Himbeeren) zugeben. Alles mit einem Rührlöffel oder den Quirlen des Handrührgeräts rasch zu einem Teig verrühren. Die Hälfte auf die Mulden des Muffinblechs verteilen. Den übrigen Teig mit dem Kakaopulver verrühren und auf dem hellen Teig verteilen.

4. Je 3-4 Himbeeren auf jede Teigportion setzen und leicht hineindrücken. Die Cupcakes im Backofen (unten) 26-28 Min. backen, bis an einem hineingesteckten Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt. Die fertigen Cupcakes aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

5. Für das Topping die Margarine mit den Quirlen des Handrührgeräts auf niedrigster Stufe glatt rühren. Puderzucker, Vanille und Stärke zur Margarine geben und alles kurz untermischen. 1/2 TL Pflanzenmilch einrühren. Ist die Masse noch krümelig, noch 1/2 TL untermischen. Die Mischung ca. 30 Sek. auf höchster Stufe aufschlagen. Die Hälfte der Creme abnehmen und mit dem Kakakopulver und 1 weiteren TL Pflanzenmilch glatt rühren.

6. Die dunkle und die helle Creme nebeneinander in einen Spritzbeutel mit grosser Sterntülle füllen. Den Spritzbeutel in ein Glas stellen und 1 Std. kühlen.

7. Kurz vor dem Servieren auf jeden Cupake einen Tuff von der zweifarbigen Creme spritzen.

DruckDas Rezept stammt aus dem neuen GU Kochbuch von Nicole Just La Veganista backt,* die Buchvorstellung von La Veganista backt findest du hier. Wer sich Gusto holen will, kann hier Fotos und unseren Bericht vom gemeinsamen Backen mit Nicole Just in Berlin lesen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Regel-mäßig Monat für Monat den CO2 Ausstoss verringern

erdbeeerwoche-natracare-binden-normalWeltweit werden jährlich mehrere Milliarden Hygieneprodukte benutzt und allzu oft nicht richtig entsorgt. So passiert es, dass konventionelle Binden und Tampons letztendlich im Meer landen und dort mit ihren Plastik-Bestandteilen zur Verschmutzung beitragen.

Denn wußtet Ihr, dass reguläre Binden durchschnittlich zu rund 36% aus Plastik bestehen? Hier kommen PE, PP und PET zum Einsatz. Dazu kommen noch künstliche Zusatz- und Duftstoffe, sowie 6% Superabsorber (Quelle: EDANA). Diese Stoffe sind nicht nur für unseren eigenen Körper ungesund, sondern tragen auch ihren Teil zur ständig fortschreitenden Umweltverschmutzung bei.

Der Großteil der schädlichen Emissionen durch Treibhausgase entsteht schon bei der Herstellung von Binden und Tampons. Zum Glück gibt es längst Alternativen, die umweltfreundlich und ressourcenschonend sind. Vorreiter ist hier die britische Marke Natracare, die schon vor 25 Jahren den ersten komplett biologisch abbaubaren Tampon auf den Markt gebracht. Natracare Produkte bestehen aus Biobaumwolle und sind sowohl Parfüm-, Chlor- als auch plastikfrei. Für die Natracare Binde wure sogar der CO2-Fußabdruck berrechnet. Das CO2, das durch die Herstellung einer Ulra-Damenbinde verursacht wird kann von einem Baum in weniger als 9,5 Stunden absorbiert werden.

In Österreich hat sich die erdbeerwoche als erstes Unternehmen auf nachhaltige Frauenhygiene spezialisiert. Neben interessanten Fakten & Tipps findet Ihr im Webshop eine große Auswahl an Produkten, die gut für uns Frauen und die Umwelt sind. Spannend ist auch das Interview, dass wir mit den Betreiberinnen der Erdbeerwoche geführt haben.

Gerade die Frauenhygiene ist ein toller Ansatzpunkt, um ganz einfach den eigenen Fußabdruck deutlich zu verringern, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Also, passende Alternative auswählen und los geht’s…

,

Vegan in Berlin mit Nicole Just & GU

la veganista backtAnläßlich des Launch von Nicole Justs neuem Buch La Veganista backt lud der GU Verlag letztes Wochenende zum Blogger-Event nach Berlin ein. Freitag Abend ging’s los mit einem sehr guten mehrgängigen Dinner im Kopps. In gemütlicher Atmosphäre konnten wir so Verlagsmitarbeiter und Blogger-KollegInnen kennenlernen. Von den Vegan-Bloggern waren Simply Vegan, Veggies, Vegtastisch, A Very Vegan Life und Kochtrotz vertreten.

Samstag Mittag trafen wir uns in der Kochschule Berlin zum Backen mit Nicole Just. Nicole begrüßte uns mit einem grünen Smoothie und dem Flammkuchen mit Paprikasauce aus La Veganista backt. Mit vielen Tipps von Nicole gerüstet haben wir dann Donauwellen-Cupcakes, Stachelbeertorte und Kokosmakronen aus dem Buch gemacht.

Alles hat super geklappt. Die Stachelbeertorte war sehr saftig, die Cupcakes angenehm süß und die Kokosmakronen geschmacklich ganz nah am Original. Zum Schluß bekamen wir von GU jeder La Veganista backt* geschenkt und durften uns noch ein weiteres Buch aus den Neuerscheinungen aussuchen. Nicole Just hatte alles super professionell im Griff und ihr großes Wissen sehr sympathisch rübergebracht.

Neben dem tollen Blogger-Event habe ich die Zeit genutzt, um einerseits zur Eröffnung von dem neuen Supermarkt Original Unverpackt zu gehen und andererseits, um jede Menge vegane Lokale zu testen. In den beiden Veganz Filialen habe ich mich mehrmals bei Goodies mit äußerst leckeren Bagels, Wraps, Smoothies und Torten eingedeckt. Meine Bitte, die Sachen in die mitgebrachten Lunchboxen und Jausenbeutel zu füllen, sorgte immer gleich für Gesprächstoff 😉

Der Brunch im Mio Matto war gut und die Bedienung sehr freundlich. Gechmacklich hat mich allerdings der Brunch im Kopps mit Pancakes, fantastischem Cheesecake, originellen Salaten, vorzüglichen warmen Speisen und selbst gemachten Marmeladen mehr überzeugt. Noch mehr Tipps findet Ihr unter Auf dem Ökotrip…in Berlin.

Hier geht’s zu meiner Vorstellung des Backbuchs und dem Donauwellen-Cupcake Rezept.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

,

Berlin unverpackt

original-unverpackt-berlin

Seit Samstag hat jetzt auch Berlin ein Geschäft, in dem man verpackungsfrei einkaufen kann, das Original Unverpackt. Als große Fans der Lunzers Maßgreißlerei in Wien hat uns der Vergleich der beiden Läden interessiert. Während die Maßgreißlerei um einiges geräumiger & optisch bei Obst & Gemüse schöner gestaltet ist, kann das Original Unverpackt mit einem fast doppelt so großen Sortiment punkten.

Ganz besonders begeistert waren wir, dass in Berlin auch Bio-Kosmetika unverpackt erhältlich ist. Lippenpflegecreme, Deo, Shampoo & Co. kommen frisch aus der Berliner Manufaktur Cremekampagne. Es gibt sogar Zahnputztabletten!

Sehr cool fanden wir auch, dass man selbst Tofu ohne die sonst übliche Plastikverpackung kaufen kann. Der Tofu wird einfach in Bio-Frischeeinschlagpapier gewickelt. Der in Berlin hergestellte Tofu stammt von den Tofu-Tussis. Die Bio-Sojabohnen kommen aus Süddeutschland. Für Flaschen und Kühlelemente haben die Tofu-Tussis ein Pfandsystem. Ein tolles Konzept!

Die große Auswahl an Lebensmitteln reicht von gelatine-freien Gummibärchen und frischen Kräutern bis zu Superfoods. Bei den flüssigen Produkten geht die Palette von Wein bis zu Reinigungsmitteln. Neben einfachen Bügel-Glasbehältern werden auch Stoffsäcke, ähnlich den Re-Sacks, sowie Edelstahl-Lunchboxen und Retap-Glastrinkflaschen angeboten.

Wir wünschen den beiden Inhaberinnen Sarah & Milena ganz großen Erfolg und hoffen auf viele weitere Geschäfte dieser Art!

Vegan, herbstlich, lecker: Kürbis mit Kichererbsenschnitzel

Bildnachweis: Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütze

Bildnachweis: Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütze

Kichererbsenschnitzel mit Kürbisgemüse

 Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Dose Kichererbsen (530 g,; oder 2 kleine Dosen)
  • 300 ml Sojasahne
  • 2 TL scharfes Currypulver
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Speisestärke
  • 60 g Semmelbrösel
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 800 g)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 mittelgroßer Lauch
  • 6 EL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 1/2 EL körniger Senf
  • 1-2 TL Zitronensaft

30 Min. Zubereitungszeit
Pro Portion ca. 780 kcal

Zubereitung:    

1. ACHTUNG siehe Hinweis unten! Die Kichererbsen in einem Sieb kalt abbrausen, gut abtropfen lassen und in ein hohes Rührgefäß geben. 150 ml Sojasahne, Currypulver, 1 TL Salz und Pfeffer zufügen und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Zwiebel, Speisestärke und Semmelbrösel gut unter das Kichererbsenpüree mischen. Die Masse durchkneten und mit angefeuchteten Händen schnell zu zwölf ca. 1 cm dicken Fladen formen.

2. Kürbis waschen, vierteln und Kerne und Fasern herauskratzen. Spalten quer in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden. Die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Den Lauch putzen, längs aufschneiden, gründlich waschen und schräg in 2-3 cm breite Stücke schneiden. In einer großen Pfanne 4 EL Öl erhitzen und Kürbis, Zwiebeln und Lauch darin bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Min. braten. Dann 100 ml Brühe angießen und ca. 5 Min. offen garen. Salzen und pfeffern.

3. Inzwischen je 1 EL Öl in zwei großen beschichteten Pfannen erhitzen. Die Kichererbsenschnitzel darin gleichzeitig bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2-3 Min. braten. Herausnehmen und warm halten. Übrige Brühe, restliche Sojasahne und Senf in eine Pfanne geben und unter Rühren 1-2 Min. kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Das Kürbisgemüse mit Kichererbsenschnitzeln und Senfcreme anrichten. Das Gemüse nach Belieben noch mit 50 g TK-Petersilie bestreuen.

Tipp: Wenn ich Abwechslung brauche, bereite ich die Schnitzel mit Linsen aus der Dose zu: Einfach 2 Dosen Linsen (à 265 g) wie beschrieben in einem Sieb kalt abbrausen, abtropfen lassen und mit den Gewürzen pürieren. Das Kürbisgemüse würde ich orientalisch mit gemahlenem Kreuzkümmel und etwas Zimtpulver. Und den Senf in der Sauce ersetze ich durch Harissa (tunesische Chilipaste).

Wir haben dieses Rezept für Euch natürlich schon getestet. Fazit: Sehr lecker! Von der leckeren Senfcreme könnt Ihr ruhig mehr machen. Das Rezept vorher 1x durchlesen, da gelbe und rote Zwiebeln zum Einsatz kommen und auch die Brühe und die Sojasahne an 2 verschiedenen Stellen zum Einsatz kommen. Sonst ist das etwas verwirrend. Falls Ihr nicht die superschnellen Profi-Köche seid, dann plant eher 45 Minuten für die Zubereitung ein.

Der Umwelt zuliebe empfehlen wir Kichererbsen bzw. Linsen aus dem Glas 🙂
ACHTUNG: Heb‘ das Kichererbsenwasser auf und mach‘ aus dem sogennanten Aquafaba ganz schnell ein leckeres Schokomousse!

Das Rezept stammt aus dem neu erschienen GU Kochbuch Expresskochen Vegan* von Martina Kittler. Die Buchvorstellung von Expresskochen vegan findest du hier.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

expresskochen vegan

Superschnell vegan kochen

Iphone_App_weiss3Jetzt im Herbst bringen die Verlage ihre neuen Bücher heraus. Ihr könnt Euch also in den nächsten Monaten auf viele Kochbuch-Vorstellungen freuen – wie immer – mit Rezept.

expresskochen_vegan-2Den Anfang mache ich mit Martina Kittlers Expresskochen Vegan von GU, denn ich bin ein Fan des Gräfe und Unzer Verlags. Bei den Büchern kann man sicher sein, dass das Layout ansprechend ist, die professionellen Fotos Gusto machen und die Rezepte 3x getestet wurden. Toll ist auch, dass die Bücher auf PEFC-zertifiziertem Papier aus nachhaltiger Waldwirtschaft gedruckt werden.

 

 

expresskochen_vegan-3

Das Buch aus der Serie ‚Küchenratgeber‘ hat eine praktische, kompakte Größe und mit rund € 9,00 einen fairen Preis. Aber jetzt endlich zum Inhalt: Die vordere Einschlagklappe wird gleich für Infos zu Lupinen, Seitan & Co. genutzt. Die hintere Umschlagklappe für süße Saucen und vegane Würzwunder wie Hefeflocken und Shoyu. Alles hilfreiche Informationen für Einsteiger in die vegane Kochwelt. Nach ein paar Tipps zu Einkaufen & Planung, sowie einer Einführung in die veganen Basics, geht es mit den Rezepten los.

 

expresskochen_vegan-4

Die Rezepte werden in Snacks, Salate & Suppen, Hauptgerichte und Süßes unterteilt. Bunt gemischt finden sich hier Kreationen aus aller Welt von der Kräuter-Cashew-Paste über Linsensalat mit Räuchertofu-Chips, Asia-Nudeln mit Bohnen-Miso-Sauce bis zu Mango-Himbeer-Schichtspeise.

 

 

 

Fazit: Wir haben die Rezepte nicht ganz in der angegebenen Express-Zubereitungszeit umsetzen können. Ansonsten ist Expresskochen Vegan* ein sehr ansprechend gestaltetes Kochbuch mit abwechslungsreichen Rezepten zu einem tollen Preis, das wir guten Gewissens empfehlen können.

Hier findet Ihr ein Rezept zum Ausprobieren: Kichererbsenschnitzel mit Kürbisgemüse

Bildnachweis Coverfoto: Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütz

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Schlauer Schulstart

Buntstifte One eco vegan life

Die Schule geht wieder los! Jetzt heißt es Schultasche, Hefte & Co. besorgen. Bei der großen Auswahl ist es gar nicht einfach, die Produkte auszuwählen, die für Kinder & Umwelt am besten sind.

Eine tolle Hilfe ist da die Broschüre Check the Bag von Lebensministerium & WKO. Auf der Checkliste werden die verschiedenen Siegel erklärt und Auswahl-Kriterien für Schul-Rucksack, Radiergummi, Filzstifte, Malkasten und mehr gegeben.

Auf schuleinkauf.at findet man noch mehr Tipps. Darüber hinaus gibt es Produktlisten mit einer Auswahl an Vorzeige-Produkten und auch Händler, die besonders auf umweltfreundliche Produkte achten.

Mindestens genauso wichtig wie ökologische Papier-Waren ist das Einpacken einer gesunden Jause. Denn auch hier können sich schnell Schadstoffe einschleichen.

Hier ein paar Tipps zur Vermeidung von Weichmachern und Co. in der Schuljause:

  • Keine Produkte mit starkem Plastikgeruch verwenden.
  • Dosen aus PVC und PC (Polycarbonat) komplett meiden.
  • Behälter ohne Weichmacher (Phatalate) und BPA (Bisphenol A) wählen, z.B. aus Edelstahl oder schadstoff-freiem Kunststoff.
  • Keine in Plastik eingeschweißte, fetthaltige Lebensmittel verwenden. Diese nehmen Weichmacher aus der Verpackung besonders stark auf.

Guten ‚grünen‘ Schulbeginn!