,

Attilas Ciabatta Salat mit Kirschtomaten

@ Becker Joest Volk Verlag

@ Simon Vollmeyer

Ciabattasalat mit Tomaten

Zutaten für 2 Personen
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
60 g Pinienkerne
6 EL Olivenöl
1 kleines Ciabatta (ca. 240 g)
350 g Kirschtomaten
2 Avocados
1 Handvoll Basilikumblättchen
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der MühleAH! Diesen Salat kannst du idealerweise zubereiten, wenn du etwas trockenes Brot wie Ciabatta übrig hast. So ähnlich war früher ein typisches Resteessen italienischer Bauern. Das Brot wird durch die Tomaten und das gute Öl wieder etwas weicher. Die Avocado verleiht dem Salat eine cremige Textur.
Zubereitung ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen. Zwiebeln & Knoblauchzehen schälen & fein hacken. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett 3-4 Min. rösten. Aus der Pfanne nehmen, 2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen & die Zwiebeln darin ca. 2 Min. bei mittlerer Hitze anschwitzen. Dann den Knoblauch dazugeben & weitere 2 Min. anschwitzen.
In der Zwischenzeit das Ciabatta in 1,5 cm große Würfel schneiden, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen & im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 7 Min. backen.Die Tomaten waschen & halbieren. Die Avocado längs halbieren, den Kern entfernen & das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Anschließend in Würfel schneiden. Die Basilikumblättchen waschen und abtropfen lassen.Die Brotwürfel mit Avocado, Tomaten, Pinienkernen, Zwiebeln, Knoblauch, Basilikum, restlichem Olivenöl & Zitronensaft in eine Schüssel geben, alles vermischen & mit Salz & Peffer abschmecken.
© Justyna Krzyzanowska

© Justyna Krzyzanowska

Das Rezept stammt aus Attila Hildmanns Buch Vegan to go aus dem Becker Joest Volk Verlag, das wir hier ausführlich vorgestellt haben.

Zum Transportieren empfehlen wir das ovale Edelstahl-Lunchbox-Set mit einem auslaufsicheren Behälter für das Dressing.

Attilas Gemüselasagne

© Simon Vollmeyer

© Simon Vollmeyer

Gemüselasagne mit Tomatensauce & Mandelcreme

Zutaten für 2 Personen
1 Aubergine (brutto ca. 200 g)
1 Zucchini (brutto ca. 160 g)
1/2 rote Paprikaschote (brutto ca. 120 g)
1 rote Zwiebel
3 EL Olivenöl
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
6 LasagneplattenFür die Tomatensauce
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
600 g Tomaten
3 EL Olivenöl
1 TL getrockneter Oregano
40 g Tomatenmark
1/2 EL Agavendicksaft
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Bund BasilikumFür die Mandelcreme
50 g weißes Mandelmus
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der MühleAH! Du hast hier 4 Komponenten: Du brätst das Gemüse an, machst eine schnelle Tomatensacue, bereitest die Mandelcreme zu und schichtest die Platten. Es liest sich kompliziert, aber es ist ein überschaubares Rezept. Mach am besten eine größere Portion. Lasagne kannst du super am nächsten Tag essen und auch gut mitnehmen.
Zubereitung ca. 35 Min. plus 60 Min. Backzeit
Aubergine, Zucchini und Paprika waschen. Die Aubergine in Scheiben und die Scheiben in Viertel schneiden. Die Zucchini längs halbieren & die Hälften in Scheiben schneiden. Die Paprika entkernen & in 1 cm lange Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln & in grobe Stücke schneiden.Olivenöl in der Pfanne erhitzen & das Gemüse darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 5 Min. anbraten. Mit Salz & Pfeffer würzen. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vorheizen.Für die Tomatensauce Zwiebel & Knoblauch schälen & beides fein hacken. Die Tomaten waschen & in kleine Stücke schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin ca. 3 Min. bei mittlerer Hitze anbraten, dann den Knoblauch dazugeben & weitere 2 Min. braten. Tomaten & Oregano dazugeben & 4 Min. kochen. Anschließend Tomatenmark & Agavendicksaft dazugeben, gut umrühren & mit Salz & Pfeffer abschmecken. Basilikum waschen, die Blättchen abzupfen, grob hacken & vorsichtig unter die Sauce heben.Für die Mandelcreme das Mandelmus mit 40 ml Wasser vermengen & kräftig mit Salz & Pfeffer abschmecken. Etwas Tomatensauce in eine kleine Auflaufform geben, 2 Nudelplatten darauflegen, dann Gemüse darauf verteilen & danach etwas Sauce. Wieder 2 Platten auflegen & den ganzen Vorgang 2x wiederholen. Mit Alufolie abdecken & 50 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen, die Mandelcreme gleichmäßig auf der Lasagne verteilen & ca. 10 Min. weiterbacken, bis die Mandelcreme leicht Farbe annimmt. Etwas abkühlen lassen & servieren.
© Justyna Krzyzanowska

© Justyna Krzyzanowska

Das Rezept stammt aus Attila Hildmanns Buch Vegan to go* aus dem Becker Joest Volk Verlag, das wir hier ausführlich vorgestellt haben.

Zum Mitnehmen verwenden wir für Essen mit Sauce die Splashbox aus Edelstahl mit Silikon-Deckel,* da sie dicht verschließt.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Buchvorstellung: Vegan to go von Attila Hildmann

© Justyna Krzyzanowska

© Justyna Krzyzanowska

Über 100 schnelle, einfache, aber leckere Rezepte hat Attila Hildmann in Vegan to go, erschienen im Becker Joest Volk Verlag, diesmal zusammengestellt. Gesundes, veganes Fastfood, das sich super eignet zum Mitnehmen ins Büro, bei der Radtour oder in die Schule. Für Challenge Fans wurden die Rezepten wieder den Stufen zugeordnet und durch eine dritte Stufe, die Schlemmer-Stufe, ergänzt.

Der Stil der vorherigen Bücher mit tollen Food-Fotos und zahlreichen Bildern vom Autor wird hier fortgeführt. Am Anfang veganen Optionen für tierische Lebensmittel vorgestellt. Danach erklärt Attila Hildmann wie sich eine omnivore & eine vegane Ernährung auf die Gesundheit, Massentierhaltung, unsere Meere und die Umwelt im Allgemeinen auswirken.

Die benötigten Utensilien werden erklärt und sind, mit Ausnahme des Hochleistungsmixer, sicher in jedem Haushalt vorhanden.

Anschließend folgen Tipps zum Zeit sparen, wie man die Speisen am Besten nimmt oder sich unterwegs versorgt, wenn man nichts dabei hat und 10 Regeln, damit veganes Essen Spaß macht. Auf Seite 36 geht’s dann mit den Rezepten los.

Im Kapitel New Beginning gibt es vielfältige Frühstücksideen von Brot mit Avocado-Apfel-Topping bis zu Müsliriegeln.

Daily Delights wartet großteils mit mediterran inspirierten Gerichten, aber auch Speisen aus Indien, Mexiko und Vietnam auf.

Bei den Snack Attack Rezepten reicht die Bandbreite von Frühlingsrollen mit Crunch-Gemüse & Sweet-Chili-Sauce bis zu Spargelknusperstangen mit Paprikadip.

Die Sandwich Superstars überzeugen mit Rezepten für ein pikantes Buddha-Orange-Sandwich mit Kürbispaste, geröstetem Gemüse & Pesto oder dem süßen Superfrucht-Sandwich mit Acai, Matcha & Erdnußcreme.

Im Kapitel Salad Power haben mich besonders der Curry-Quinoa-Salat mit Blaubeerkick & Pekannüssen und der Ciabatta-Salad angelacht.

Die Vielfalt zeigt sich auch bei den Fabulous Drinks mit Grünen Smoothies, Chia-Drinks, Protein-Shakes & Refresh-Drinks.

In Sweet Sensations wird das Rezept der Caramel Riders, die an Toffifees angelehnt sind, viele Freunde finden, aber auch die hübschen Zitronen-Cupcakes mit Granatapfel-Pistazien-Topping oder der Kaiserschmarren.

Fazit: Vegan to go* ist ein sehr gelunges Buch mit alltagstauglichen Rezepten und (großteils) ganz einfach erhältlichen Zutaten, die für reichlich Abwechslung im Speiseplan sorgen. Eine echte Bereicherung! Allerdings würden wir bei den Lunchboxen und Isolier-Behältern von Aluminium aus gesundheitlichen Gründen definitiv abraten! Besser für Gesundheit & Umwelt sind plastik- & alufreie Edelstahlbehälter.

Zum Ausprobieren gibt’s hier die Rezepte für leckere Lasagne & Ciabattasalat.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Wir backen vegan

© Hubert Krenn Verlag

© Hubert Krenn Verlag

Das erfolgreiche Vater-Tochter-Gespann Melanie & Siegfried Kröpfl hat sich wieder zusammen getan und diesmal ein Backbuch herausgebracht. Vom Layout her ähnelt Wir backen vegan* daher seinem Vorgänger, Wir kochen vegan.

Super finde ich, dass der Hubert Krenn Verlag auf die Umwelt schaut: Das Buch ist auf Papier aus einem FSC Mix in Österreich (!) gedruckt und nach den Richtlinien des Umweltzeichens produziert.

Die rund 90 Rezepte im Buch teilen sich in die Kapitel

  • Keksen & Pralinen
  • Torten & Kuchen
  • Cupcakes & Muffins
  • Mehlspeisen & Desserts
  • Eis & Cremen

Die Bandbreite reicht von typisch österreichischen Mehlspeisen wie Germknödel, Krapfen & Biskuitroulade bis zu aktuellen Trend-Rezepten wie Pina Colada Cupcakes, Cheesecake & Superfood-Chia Pudding. Viele – leider nicht alle – Rezepte sind bebildert.

Uns haben zu Weihnachten schon die Vanillekipferl begeistert. Jetzt haben wir auch noch die Mohn-Joghurt-Torte probiert, auch die hat uns gut geschmeckt. Das Rezept zum Nachbacken findest Du hier.

Fazit: Teilweise hätte ich mir ein bißchen mehr Infos gewünscht, z.B. welche Mehlsorte verwendet werden soll, ob sich die Backofentemperaturen auf Heißluft oder Ober-/Unterhitze beziehen oder wie lange ein Rezept zur Fertigstellung braucht. Abgesehen von diesen Kleinigkeiten ist Wir backen vegan* jedoch ein gelungenes Backbuch, das für jeden Geschmack etwas bietet.

Mit den bibliographischen Daten bekommst Du das Buch bei Deinem lokalen Buchhändler:

Siegfried & Melanie Kröpfl
Wir backen vegan
Hubert Krenn Verlag – www.hubertkrenn.at
ISBN 978-3-99005-212-9
*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Mohn-Joghurt-Torte

 joghurt-mohn-torte-1

Für eine 25 cm Form

Boden
250 g Mehl
190 g Zucker
15 g Backpulver
250 ml Wasser
130 ml Sonnenblumenöl
100 g gemahlener Mohn
40 g Himbeermarmelade

Fülle
500 g Natur-Sojajoghurt
75 g Zucker
Saft & Schale von 1/2 Zitrone
6 g Agar-Agar
100 ml Wasser
250 g Himbeeren
50 ml Wasser
3-4 g Agar-Agar 

Ofen auf 180°C vorheizen. Form einfetten & mit Mehl bestäuben. Trockene Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Mohn) mischen. Flüssige Zutaten (Wasser, Öl) mischen. Dann beides mit dem Schneebesen zu einem Teig verrühren. Teig in die Form gießen & 50-60 Minuten backen. Dann gut abkühlen lassen. Den Kuchenboden mit Himbeermarmelade bestreichen. Den Tortenring um den Boden setzen.
Sojajoghurt mit Zucker & Zitrone mischen. Agar-Agar mit Wasser verrühren & aufkochen. Ein paar Min. köcheln lassen. Dann unter das Joghurt rühren. Die Masse zügig auf den Kuchenboden gießen und mindestens 3 Std. kalt stellen, bis die Oberfläche fester geworden ist. Die Himbeeren pürieren & mit Wasser aufkochen. Agar-Agar dazugeben & unter Rühren 2 Min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen & unter ständigem Rühren etwas abkühlen lassen. Über der Torte verteilen. Über Nacht kalt stellen.

Das Rezept stammt aus dem Buch Wir backen vegan,* das wir hier schon ausführlicher besprochen haben.

Die bibliographischen Daten:

Siegfried & Melanie Kröpfl
Wir backen vegan
Hubert Krenn Verlag – www.hubertkrenn.at
ISBN 978-3-99005-212-9
*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

6 Tipps für grünen Party-Spaß

bambu_Lifestyle_Party_veneerware

Mit ein bißchen Vorausplanung und Kreativität macht Deine nächste Feier nicht nur Spaß, sondern schont auch die Umwelt. Hier sind unsere Tipps:

Einladungen:

  • Verschicke E-Mail Einladungen oder rufe die Gäste persönlich an.
  • Wenn sich Papier nicht vermeiden läßt, wähle Recyclingpapier und drucke mit erdölfreier Tinte auf Pflanzenbasis.

Anfahrt der Gäste:

  • Sag‘ Deinen Gästen, wie Sie mit Öffis, zu Fuß oder per Rad zu Dir kommen.
  • Wenn Die Anreise weiter ist, schlage Car-Pooling vor, sodaß die Autos voll besetzt sind.

Deko:

– Bist Du ein DIY-Upcycling Fan? Dann nähe doch eine Wimpelkette aus Stoffresten und funktioniere ausgediente Bettwäsche in Tischtücher um.
– Verwende Topf- statt Schnittpflanzen, z.B. statt Namensschildern oder als Gast-Geschenk
– Nütze die Vielfalt der Natur: Blätter als Namensschilder, Holzscheiben als Drink-Untersetzer
– Wähle umweltfreundliche Kerzen aus Bio-Massse oder Rapswachs

Ideen für Kinder:

– Besorge Kreiden zum Malen auf dem Asphalt
– Bereite selbstgemachtes, ungiftiges Plastilin vor

Gedeckter Tisch:

– Vermeide (Einweg-) Plastik!
– Verwende echtes Geschirr & Besteck. Wenn Du nicht genug hast, borg‘ es Dir aus.
– Wenn es Einweg sein muß, bevorzuge kompostierbare Materialien, z.B. Einwegbesteck und -Geschirr von Bambu
– Gib‘ Stoffservietten den Vorzug. Näh‘ sie selbst aus Stoffresten.
– Markiere die Trinkgläser mit den Namen der Gäste

Essen:

– Mit Fingerfood sparst Du viel Geschirr
– Bevorzuge regionale & saisonale Zutaten
– Laß das Fleisch weg, der Gesundheit und der Umwelt zuliebe.
– Am meisten schonst Du das Klima mit veganen Gerichten,  wie Du hier sehen kannst.
– Superleckere vegane Rezepte findest Du z.B. bei eat this oder veggi.es

Viel Spaß beim Planen und Feiern!