Rezept Rote-Linsen Riegel

Als kleine, vollwertige Mahlzeit zum Mitnehmen, beinhaltet dieser Riegel alle wichtigen Nährstoffe. Die Mischung aus roten Linsen und Reis liefert pflanzliches Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate, die lange sättigen und den Körper mit wichtigen Vitalstoffen versorgen. Dieser Eiweiß-Snack mit Gemüse und Tahin kann nach dem Sport genossen werden oder als gesunde Mahlzeit in der Mittagspause. Er schmeckt – kalt oder warm – mit Rohkost-Salat oder in Würfel geschnitten mit Wok-Gemüse.

Rote-Linsen-Riegel

© Éric Fénot

 

Rote-Linsen Riegel

Zutaten für 6–7 Riegel:
100 g rote Linsen
100 g Reis (oder roter Reis)
1 Porree (nur der weiße Teil)
2 Tomaten
2 EL Tahin (Sesampüree)
1 TL Kurkuma
1 EL Zimt, gemahlen
schwarzer Pfeffer

Zubereitungszeit:
20 Minuten
Backzeit: 40 Minuten Transport:
Die Riegel zum Mitnehmen in eine Lunchbox verpacken oder zum Knabbern in ein Norioder Salatblatt einwickeln.
Zubereitung
1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
2.  Linsen und Reis fein mahlen. In einer Schüssel beiseitestellen.
3.  Porree in feine Scheiben schneiden, die Tomaten hacken. Tahin und Gewürze zugeben. Pfeffern. 10 Minuten auf
starker Stufe in einer Pfanne mit etwas Wasser kochen. Pürieren. Die flüssige Mischung in die Schüssel zum
Linsen- und Reismehl geben. Zu einer homogenen Masse vermischen.
4. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Riegel formen: einen Dessertring auf das Backpapier legen, die Masse 1 cm
hoch einfüllen. Festdrücken. Die Oberfläche glatt streichen. Dessertring entfernen.
5. In den Ofen schieben und 30 Minuten bei 180 °C backen.
6. Das Backpapier anheben und die Riegel mit dem Papier auf einen Rost legen. Abkühlen lassen.
Aufbewahrung: Die Rote-Linsen-Riegel sind 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Das Rezept stammt aus dem Buch  Energieriegel vegan* von Cécile und Christophe Berg. Zum Mitnehmen der Riegel eignet sich eine kleine Edelstahl-Lunchbox bestens.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

,

Zahnpulver selbst gemacht

Dieses Zahnpulver mineralisiert die Zähne, verschiebt den pH-Wert in den basischen Bereich, stärkt das Zahnfleisch, wirkt entzündungshemmend und desodorierend.

Sven Falk © 2015 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Sven Falk © 2015 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Salbei-Zahnpulver

Zutaten für einen Tiegel: 3 Blatt Salbei und 50 g Salz

Zubereitung:

  • Salbeiblätter zerkleinern.
  • Salbeiblätter und Salz im Mini-Blender pulverisieren.
  • Salbeisalz in ein Gefäß füllen und geschlossen aufbewahren.

Anwendung:

Eine kleine Prise Salbeisalz im Mund verteilen, bis sich die Salzkristalle auflösen. Die Zähne wie gewohnt putzen.

Weitere Anwendungen:

  • Halsschmerzen: 1/2 TL Salbeisalz in warmem Wasser auflösen und damit gurgeln.
  • Vitalsalz: Gerichte mit dem Kräutersalz am Tisch aromatisieren.
  • Fussbad: Bei übermäßigem Schwitzen 50g Salbeisalz in einem Fußbad auflösen und die Füße 30 Minuten darin baden.

Haltbarkeit:
6 Monate bei Zimmertemperatur

Das Rezept stammt aus dem Buch Biokosmetik – vegan frisch naturbelassen,* das ich in der Buchvorstellung ausführlich vorstelle. Wer nicht so gerne selber rührt, kann sich auch einfach eine fertige Zahnkreide* im Schraubglas kaufen.

Hier gibt’s noch mehr Tipps für die plastikfreie Körperpflege. Ganz einfach geht z.B. der Umstieg auf eine kompostierbare Bambus-Zahnbürste und einen Fairtrade Holz-Zahnputzbecher.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂