Das Team von ’nice to meet me‘ Yoga- & Lounge Wear im Interview

nicetomeetme yogawear

Heute haben wir die Macher des neuen österreichischen Labels ’nice to meet me‘, Denise & Maicol Herrera zum Interview gebeten.

beechange: Denise & Maicol, Ihr seid das Team hinter dem neuen nachhaltigen Label „nice to meet me“. Wie ist es zu dem Namen gekommen?

nice to meet me: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Yoga uns hilft in Kontakt mit uns selbst zu kommen , den Körper zu spüren, sich mit dem Atem zu verbinden und unseren „Monkey Mind“ etwas kennen zu lernen.
Gleichzeitig erleben wir, dass das Yoga zur Erkenntnis führt, dass da kein tiefes inneres Selbst auffindbar ist und wir untrennbar mit der Umwelt verwoben sind. Die Parallele zum nachhaltigen Handeln (als Personen und als Unternehmen) liegt nah: wir sind uns unserer Handlungen bewusst und wissen, dass sie konkrete Auswirkungen auf die Welt um uns herum haben. Also bedeutet „nice to meet me“ in Kontakt mit sich selbst zu sein und sich zugleich mit größeren Zusammenhängen verbunden zu fühlen.

beechange: Gibt es nicht schon ausreichend Sportbekleidung am Markt?

nice to meet me: Der Bereich Sportbekleidung ist von einigen großen Marken dominiert, deren Produktionsprozesse undurchsichtig sind und deren Materialien unsere Umwelt belasten. Will ich so etwas auf meiner Haut tragen und mit meiner Yogapraxis bekannte globale Ausbeutungsprozesse unterstützen? Auch wir waren als Yogaübende und -lehrende waren wir immer wieder versucht solche Kleidung zu kaufen, weil uns die Alternative gefehlt hat. nice to meet me ist eine österreichische Antwort auf das immer größer werdende Bedürfnis, den ethischen Aspekt in die Entscheidung beim Kleiderkauf mit einzubeziehen.

beechange: Für welche Sportarten sind die Kleidungsstücke Eurer Kollektion geeignet?

nice to meet me: Wir haben beim Entwurf der Kollektion an Yoga, Pilates und Tanz gedacht, die Kleidung ist aber auch für andere Bewegungsformen tragbar, bei denen das Bedürfnis entsteht sich stilvoll, funktionell und zugleich in ökologischer und sozialer Hinsicht bewusst zu kleiden. Außerdem sind die Stücke von nice to meet me auch im Alltag schön zu tragen.

beechange: Eure gesamte Kollektion ist vegan. Könnt Ihr ein bißchen mehr zu den verwendeten Materialien erzählen?

nice to meet me: Ja die Kollektion ist vegan, denn wir lieben und respektieren Tiere als Freunde und nicht als Kleidungsbestandteil.
Die weitere Wahl der Materialien vereint ökologische und funktionelle Aspekte:
Biobaumwolle,  ist gentechnikfrei, verzichtet auf synthetische und chemische Pestizide und Düngemittel und garantiert Produzent_innen einen gesünderen Arbeitsplatz und ein höheres und stabileres Einkommen. Unsere samtig weiche Biobaumwolle gibt Halt, formt den Körper und passt sich Bewegung flexibel an. Außerdem verwenden wir hochwertige Supima Biobaumwolle, die sich durch Weichheit, edlen Glanz und feine Struktur auszeichnet.

TENCEL® ist eine natürliche Funktionsfaser die in einem einem besonders umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Prozess hergestellt wird.  Unser Stoff aus TENCEL® mit Biobaumwolle ist in funktioneller Hinsicht einzigartig und begeistert durch perfekten Fall und frische, angenehme Oberfläche.

An dem aktuellen Trend für ökologische Funktionsbekleidung wieder vermehrt tierische Fasern zu verwenden, wollen wir uns nicht beteiligen. Wir setzen daher weiterhin auf TENCEL®, Biobaumwolle und Recycled Polyester (das wir momentan für unsere Webetiketten verarbeiten) und sind ständig auf der Suche nach innovativen Materialien, die einerseits den funktionellen Ansprüchen für Bewegungsbekleidung, andererseits dem Aspekt der ökologischen Nachhaltigkeit gerecht werden.

beechange: Besonderen Wert legt Ihr auch auf die faire Produktion Eurer Kleidung. Wo produziert Ihr und wie garantiert Ihr gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung?

nice to meet me: Wir produzieren in Brünn in der tschechischen Republik in einer kleineren familiären Werkstätte. Die örtliche Nähe zu Wien und der persönliche Kontakt mit den Produzent_innen ermöglichen uns einen guten Einblick in die Arbeitsbedingungen. In den letzten Monaten haben wir die Werkstätte mehrmals besucht und hatten immer den Eindruck einer sehr entspannten Arbeitssituation. Es sind in etwa 10 Näherinnen angestellt, die nach den Standards für Näherinnen in der Tschechischen Republik bezahlt werden.

beechange: Maicol, Du bist Mode-Designer und praktizierender Yogi. Macht sich diese Kombination in der Produktion Eurer Kleidung bemerkbar?

nice to meet me: Ich habe in Bogotà über sieben Jahre hinweg mein eigenes Streatwear Label produziert und vertrieben und bin mit dieser Erfahrung nun in Österreich gelandet ohne die Möglichkeit zu haben, in dieser Branche weiterzuarbeiten. Seit meinem 15. Lebensjahr interessiert mich Yoga und habe nun, als ich nach Wien kam begonnen Ashtanga Yoga zu üben, was mich zu einen tieferen Kontakt mit mir selbst führte.
nice to meet me ermöglicht es mir, zwei Leidenschaften in mein Leben und Arbeiten zu integrieren: Yoga und Mode.
Meine Inspiration für das Design der Kleidung ist die Yogapraxis, also Asanas (Körperhaltungen) und Vinyasas (Bewegungen im Atemfluss) sowie die Yoga Philosophie.

beechange: Denise, Du bist praktizierende Yoga-Lehrerin. Für welche Bereiche bist Du bei „nice to meet me“ zuständig?

nice to meet me: Während Maicol der Profi beim Designen ist und ein besonderes Gefühl für die richtigen Formen und Farben hat, prüfe ich die Kleidung auf ihre Praxistauglichkeit. Es muss sich einfach gut anfühlen, praktisch und funktionell sein – da bringe ich mich auch mit neuen Ideen ein. Mein Yogawissen fließt auch immer in das Unternehmenskonzept und unsere ethischen Prinzipien mit ein.
Besonders freue ich mich, wenn ich mit vielen Menschen in Kontakt kommen kann, jetzt nicht nur durch meinen Unterricht, sondern auch durch nice to meet me. Das Unternehmen gibt mir die Möglichkeit viele Yogis und Yoginis, Tänzerinnen und Tänzer, Pilatesübende etc. kennen zu lernen, eine Vielfalt an Studios und Shops zu besuchen und neue Stile auszuprobieren.
Ich bin außerdem für die Kundenbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit und den Verkauf zuständig.

beechange: Wo kann man „nice to meet me“ Kleidung kaufen?

nice to meet me: nice to meet me ist online unter www.nicetomeetme.at/shop erhältlich.
Außerdem kann man in ausgewählten Yogastudios und Shops in Wien, Linz, Ottensheim und München unsere Kleidung erstehen.

beechange: Gibt es noch etwas, was Ihr den Beechange Lesern sagen möchtet?

nice to meet me: Wir würden euch gerne einen Satz von Shri Krischna Pattabhi Jois ans Herz legen:
„Body is not stiff. Mind is stiff.“
Lass deine Yogapraxis (oder was auch du übst) sich ausdehnen in dein Denken und Handeln, sodass sie schließlich nicht nur dich, sondern durch dich die ganze Welt bewegt. nice to meet you 🙂

Für alle Beechange Blog LeserInnen haben wir ein besonderes Goodie: Mit dem Code ‚bee nice‘ bekommt Ihr bis Ende Juni 10% Rabatt auf alle Bestellungen im Webshop von nice to meet me.

beechange: Vielen lieben Dank für das Gespräch, Denise und Maicol, und viel Erfolg mit „nice to meet me“!

Fotos: Regina Sturm/www.sturmfotografie.at

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.