Regel-mäßig Monat für Monat den CO2 Ausstoss verringern

erdbeeerwoche-natracare-binden-normalWeltweit werden jährlich mehrere Milliarden Hygieneprodukte benutzt und allzu oft nicht richtig entsorgt. So passiert es, dass konventionelle Binden und Tampons letztendlich im Meer landen und dort mit ihren Plastik-Bestandteilen zur Verschmutzung beitragen.

Denn wußtet Ihr, dass reguläre Binden durchschnittlich zu rund 36% aus Plastik bestehen? Hier kommen PE, PP und PET zum Einsatz. Dazu kommen noch künstliche Zusatz- und Duftstoffe, sowie 6% Superabsorber (Quelle: EDANA). Diese Stoffe sind nicht nur für unseren eigenen Körper ungesund, sondern tragen auch ihren Teil zur ständig fortschreitenden Umweltverschmutzung bei.

Der Großteil der schädlichen Emissionen durch Treibhausgase entsteht schon bei der Herstellung von Binden und Tampons. Zum Glück gibt es längst Alternativen, die umweltfreundlich und ressourcenschonend sind. Vorreiter ist hier die britische Marke Natracare, die schon vor 25 Jahren den ersten komplett biologisch abbaubaren Tampon auf den Markt gebracht. Natracare Produkte bestehen aus Biobaumwolle und sind sowohl Parfüm-, Chlor- als auch plastikfrei. Für die Natracare Binde wure sogar der CO2-Fußabdruck berrechnet. Das CO2, das durch die Herstellung einer Ulra-Damenbinde verursacht wird kann von einem Baum in weniger als 9,5 Stunden absorbiert werden.

In Österreich hat sich die erdbeerwoche als erstes Unternehmen auf nachhaltige Frauenhygiene spezialisiert. Neben interessanten Fakten & Tipps findet Ihr im Webshop eine große Auswahl an Produkten, die gut für uns Frauen und die Umwelt sind. Spannend ist auch das Interview, dass wir mit den Betreiberinnen der Erdbeerwoche geführt haben.

Gerade die Frauenhygiene ist ein toller Ansatzpunkt, um ganz einfach den eigenen Fußabdruck deutlich zu verringern, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Also, passende Alternative auswählen und los geht’s…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.