Beiträge

,

Mach‘ Dir nicht die Hände schmutzig!

Für viele Dinge des täglichen Lebens gibt es umweltfreundlichere Varianten, wenn man erst mal weiß, wo man sie bekommt. Beim Putzen bleiben unsere Hände z.B. sauber mit Gummihandschuhen aus fair gehandeltem FSC*-Naturlatex.* Hier kommen bei der Kautschuk-Erzeugung keine Agrargifte zum Einsatz, wie es in der konventionellen Herstellung üblich ist. So ist die Gesundheit der Arbeiter geschützt und es gibt keine problematischen Rückstände im Gummi.

Die FSC (Forest Stewardship Council) Zertifizierung stellt darüber hinaus sicher, dass der Kautschuk von einer verantwortungsvoll wirtschaftenden Plantage stammt. Außerdem wird für jedes Kilo Kautschuk zusätzlich eine Fair Trade Prämie gezahlt, die in einen Sozialfond geht, um die Lebensbedingungen der Gummizapfer und ihrer Familien in Sri Lanka zu verbessern. So konnten z.B. schon 20 Häuser mit sauberem und damit sicherem Trinkwasser versorgt werden.

Gummibäume absorbieren übrigens mehr CO2 als tropischer Regenwald!

Hier geht’s zu den natürlichen Putztipps. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen frohes Putzen 🙂

 

umwelfreundliche_Putzhandschuhe1

Schweinehundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: niedrig

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Bee fair

01-FB_Header_NEUESFORMAT_FairFair

Nächste Woche ist es soweit! Beechange kommt nach Wien zur Fair Fair. Da wir nur eine Auswahl unserer Produkte mitnehmen können, haben wir uns etwas einfallen lassen.

Bis Mittwoch, 9. Juli, könnt Ihr Eure Lieblingsprodukte bestellen und sie bei der Fair Fair abholen kommen. So spart Ihr Euch € 5,90 Portokosten.

Einfach Selbstabholung und Barzahlung auswählen und beim Kommentar ‚Fair Fair‘ eingeben. Dann steht Eure Bestellung bei unserem Stand in der Arena 21 zur Abholung bereit.

Der Eintritt in den Fashion-, Kosmetik- und Design-Bereich, wo sich der Beechange Stand befindet, kostet € 3,-. Mit dem Eintrittspreis nehmt Ihr automatisch an einer der 3 täglichen Tombolaziehungen teil bei denen wertvolle Preise, Geschenkkörbe und Warengutscheine der Aussteller verlost werden. Für Biorama Abonnenten ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten der Fair Fair:
Freitag 11.7. von 12-21 Uhr
Samstag 12.7. von 12-21 Uhr
Sonntag 13.7. von 12-18 Uhr

Hier erfahrt Ihr, welche Aussteller sonst noch auf der Biorama Fair Fair 2014 verteten sein werden.

Neben den Messeständen erwartet Euch auch ein spannendes Programm an Talks, Exkursionen und Workshops. Wir empfehlen besonders die Fix It! Reparatur-Workshops, der an allen 3 Tagen stattfindet.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

P.S.:  Alle, die vorab über den Webshop bestsellen, bekommen eine kleine Überraschung 🙂

, ,

Hereinspaziert!

beechange_webshop

Es ist soweit! Ab sofort ist der Beechange-Webshop geöffnet & es darf eingekauft werden. Wir sind gespannt, wie Euch die Produkte gefallen & freuen uns, wenn Ihr uns Feedback gebt, den Shop bewertet & den Shop-Start auf Facebook in die Welt hinauspostaunt.

Herzlichen Dank & viel Spaß,

Euer Beechange-Team

Wear Fair 2013

71d9784fd5 Vom 27.-29. September findet die WearFair in Linz bereits zum 6. Mal statt. Wer dieses Wochenende noch nichts vorhat, sollte unbedingt bei DER österreichischen Messe für nachhaltige Mode und Lifestyle vorbeischauen.

Wir waren letztes Jahr vor Ort und begeistert, unseren Bericht uns Fotos von 2012 findet ihr hier.

Auf der Homepage von WearFair findet Ihr sämtliche Infos, angefangen von den Öffnungszeiten, über Preise, eine Liste der Aussteller, das gesamte Programm von der Hauptbühne bis zu den Workshops und mehr.

Hier ein paar Programmtipps von mir:

  • Die Filmvorführung von The hands that sew your shirts am Samstag um 13.45 Uhr
  • das Repair-Café von Otelo und
  • am Sonntag um 11.30 Uhr die Gesprächsrunde Freiheit für die Vielfalt, unsere Sorten in Gefahr!

Die Bandbreite und Anzahl an Ausstellern ist dieses Jahr größer denn je. Über 140 Messestände auf mehr als 8.000 m2. Neben Mode sind auch Vertreter aus den Bereichen Ernährung, Kosmetik, Mobilität und Lifestyle vor Ort.

Besonders spannend finde ich auch die Möglichkeit sich bei der ersten österreichischen Ethik-Bank, der Steyler-Bank, über nachhaltige Geldanlagen zu informieren.

..und natürlich gibt es auch dieses Jahr nach der Eröffnungs-Modenschau am Freitag die Möglichkeit zum Late Night Shopping bis 23 Uhr.

Also auf nach Linz und viel Spaß!

Foto Copyright: Christina Diwold

,

Bewußt kaufen

geldboerse_hand_1

Das Lebensministerium macht mit ‚Bewußt kaufen in Aktion‘ den ganzen April über wieder auf umweltfreundliche und energieeffiziente Produkte aufmerksam.

Folgende grüne Marken helfen Dir beim Einkauf:

Echt bio-LogoLogo Energie sparenGut zur Umwelt
Für Pflanzen, Saatgut und Garten-produkte, die nach kontrolliert bio- logischen Richtlinen erzeugt wurden.Für energieeffiziente Lampen, Leuchtmittel oder Haushaltsgeräte.Für Haus- und Gartenprodukte,
die schadstoffgeprüft und umwelt-schonend sind.
Wohn gesund - logoRegionale QualitätEinfach Fair - Logo
Für schadstoffgeprüfte Teppiche, Farben, Lacke, Tapeten, Boden-
beläge, etc. für den Innenraum.
Für Blumen und Pflanzen, die saisonal in Österreich wachsen,
also zu natürlichen Anbau- und Erntezeiten.
Teppiche und Textilien, die unter menschenwürdigen, sozial gerechten Arbeitsbedingungen hergestellt und zu fairen Preisen gehandelt wurden.

Folgende Firmen beteiligen sich an der Aktion:

Zusätzlich findest Du in dieser Zeit auf bewußtkaufen.at viele Infos und Serviceangebote rund um die Themen Haus & Garten. Es gibt auch ein Gewinnspiel, bei dem Ökostrom-Jahrespakete und Biohotel-Urlaube als Preise winken.

Umweltbewußt kaufen ist natürlich eine gute Sache. Noch besser ist jedoch, wenn Du Dir vorher überlegt hast:

  • Brauche ich das wirklich?
  • Kann ich es gebraucht kaufen?
  • Kann ich es leihen?

In diesem Sinne wünsche ich Dir frohe Ostern!

(Quelle: bewußtkaufen.at)

, ,

Eindrücke von der Wear Fair

Heute haben wir den letzten Tag der Wear Fair in Linz genutzt, um uns ein Bild von DER österreichischen Messe für faire und ökologische Mode zu machen.

Gleich zu Beginn fällt auf, dass hier auch beim organisatorischen Rundherum auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Überall sind Mistkübeln für die Mülltrennung aufgestellt, die Umkleidekabinen und Messestandeln sind alle aus Karton. Beim biofairen Catering von Spirali wird gegen Einsatz auf richtigem Geschirr serviert.

Wir haben wieder viele neue Shops und Labels entdeckt, die wir noch nicht kannten. Besonders gut gefallen haben uns die Schuhe von Sole Rebels, die in Äthiopien unter anderem aus Bio-Baumwolle und alten Autoreifen hergestellt werden. Sole Rebels ist übrigens die erste Schuhfabrik mit dem Siegel der World Fair Trade Organization.

Die Shirts und Hoodies des deutschen Onlinestores EcoCarrots haben uns mit ihrem CO2 Label von Carbon Trust, den knallbunten Farben und nachhaltigen Statements überzeugt.

Im Bereich Upcycling haben uns die Babysachen und die coolen strapazierfähigen Taschen aus Liegestuhlmaterial von anna pollack am Meisten angesprochen. Jedes noch so kleine Resterl Stoff wird verwendet und sei es als Fülle für einen rattle fish.

Links und Infos zu allen anderen Ausstellern der Wear Fair findet ihr hier.

Fazit: Sehr empfehlenswert!

Hier ein paar fotografische Eindrücke:

[nggallery id=6]
,

Viel Style und viel Flair auf der Biorama Fair Fair!

simply_raw_bakery

Die 1. Biorama Fair Fair ist wirklich toll gelungen und wir hoffen, dass noch viele folgen werden.

Morgen, am Sonntag den 15.7.2012, von 12-18 Uhr habt Ihr noch die Gelegenheit Euch selbst davon zu überzeugen, wie cool und trendy nachhaltige Mode sein kann. Ob Mann, Frau oder Kind – hier findet jeder ein neues Lieblingsstück.

Hier eine Auswahl der Aussteller, die uns besonders gut gefallen haben:

  • In der aktuellen Kollektion von Milch werden Männerhosen und -hemden in kreative Mode für die Frau umgewandelt.
  • Maronski ist ein Label für selbstbewußte Frauen, die individuelle Mode abseits des Mainstream mögen. Das Kleid, das ich mir gekauft habe, läßt sich nicht nur auf verschiedenste Arten tragen (trägerlos, als Rock, etc.), sondern ist auch GOTS-zertifiziert, aus Bio-Baumwolle und in Europa produziert.
  • Alles was man im Ethical Concept Store ebenBERG bekommt ist nachhaltig, fair gehandelt und ökologisch produziert. Hier findet man unter anderem die bekannten Labels Armed Angels und Pants to Poverty.
  • Anukoo, die Modemarke von EZA Fair Fashion, überzeugt nicht nur mit tollen Farben und Designs, sondern auch mit sehr moderaten Preisen.
  • Besonders originell ist auch die Kindermode aus Männerhemden und Recycling-Fleece von Kamaeleon, über die wir nochmal näher im Detail berichten werden.
  • Awear produzieren Shirts mit sozial-, gesellschafts- und umweltrelevanten Motiven, alles fair gehandelt und bio. Spannend fanden wir vor allem die superweichen Shirts aus Tencel (Zellulosefasern), die sehr angenehm auf der Haut sind.

Beim Foodmarket wird auch für das leibliche Wohl auf der Biorama Fair Fair bestens gesorgt. Das leckere Thali vom indisch vegetarischen Caterer Dharamsala hat uns genauso gemundet wie das Gazpacho vom Adamah. Mit Abstand am meisten haben uns allerdings die köstlichen Desserts von der Simply Raw Bakery geschmeckt. Unbedingt probieren!

Natürlich gibt es auch jede Menge Köstlichkeiten, die man nach Hause mitnehmen kann, ob Senf, Essige, Bio-Weine oder Gebäck.

Stop talking – start planting!

plantfortheplanetlogo

Hat nicht jeder von uns hin und wieder Momente in denen man sich denkt, was kann ich alleine schon großartig verändern in dieser Welt? Ist das was ich mache nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

Meiner Meinung nach nicht. Es macht einen RIESENunterschied, was jeder Einzelne von uns tut. Deshalb möchte ich Euch heute von der Organisation Plant for the Planet erzählen.

Alles fing ganz klein an. 2o07 hielt der damals 9-jährige Felix Finkbeiner aus Bayern ein Schulreferat über die Klimakrise. Sein Referat beendete er mit der Idee: „Wir Kinder sollten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen.“ Noch im selben Jahr gründete er Plant for the Planet.

Seit damals ist Plant for the Planet unglaublich gewachsen und in fast 200 Ländern setzen sich mittlerweile rund 100.000 Kinder für dieses gemeinsame Ziel ein. Die Kinder haben es geschafft, dass in den letzten 5 Jahren bereits 12,5 Milliarden Bäume gepflanzt wurden.

Auf der Website von Plant for the Planet gibt es zahlreiche Ideen, wie man selbst aktiv werden kann: Ideen für Pflanzparties, Vorlagen für Schulreferate, Mitglied werden und vieles mehr.

Seit kurzem gibt es von Plant for the Planet auch die fair gehandelte und klimaneutral hergestellte Gute Schokolade zu kaufen.

Also: Stop talking – start planting!

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=Ip-V4zbQ4vs[/tube]

Süße Fairlockung…

Ich bin süchtig nach diesen super einfachen, veganen Leckerbissen!

Nyukis faire Kraftbällchen

  • 50 g            Bio-Mandeln (am Besten aus Europa, z.B. von Rapunzel aus dem Bio-Supermarkt)
  • 50 Stk.        Bio-Datteln, entsteint
  • 100 g          Bio-Fairtrade Kakaopulver (z.B. erhältlich bei Interspar)
  • 100 ml        Bio-Agaven-Dicksaft
  • 100 g          Bio-Mandelmus (aus dem Bio-Laden)
  • 1 Msp.        vom Mark einer Bio-Vanilleschote (oder echtes Vanillepulver aus dem Weltladen)
  • 1/4 TL         feines Meersalz
  • 1                 Handvoll Bio-Mandeln
  • 50 g            Bio-Fairtrade Kokosraspeln (z.B. erhältlich in den Weltläden oder im Bio-Supermarkt)

Die Mandeln im Mixer grob zerkleinern. Dann die Datteln dazugeben und mixen, bis sie gut mit den Nüssen vermischt sind. Kakaopulver, Agaven-Dicksaft, Mandelmus, Vanillemark und Salz hinzufügen und solange mixen, bis die Mischung dick und glatt ist. Zuletzt die Handvoll Mandeln dazugeben und ein paar Mal mixen, bis alles gut durchgemischt ist, aber die Mandeln noch Biss haben. Mit den Händen Kugerl formen und in den Kokosraspeln wälzen. Wer will kann sie in einem verschlossenen Behälter kühl stellen, bis sie fest sind. Mmmmhh!

Das Originalrezept (das ich etwas abgeändert habe) stammt aus Alicia Silverstones Buch, Meine Rezepte für eine bessere Welt. Neben den veganen Rezepten bekommt man in dem Buch sehr viele fundierte Infos, wie sich unsere Essgewohnheiten auf die Umwelt auswirken. Auch wenn der Schreibstil gewöhnungsbedürftig ist, kann ich es sehr empfehlen!

Kraftbaellchen1

Schweinehundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: mittel

Fair schmeckt’s besser!

Bei Fairtrade geht es um Armutsbekämpfung durch fairen Handel. So können Kleinbauern, Plantagen- und andere ArbeiterInnen in den Ländern des Südens ein nachhaltiges, menschenwürdiges Leben führen. In Österreich sind bereits über 600 Produkte mit dem Fairtrade Gütesiegel erhältlich. Davon stammen 80% aus biologischem Anbau. Nicht alle davon sind Lebensmittel. Natürlich gibt es auch faire Kleidung, Handtücher, Fußbälle, Schmuck, Kosmetik und vieles mehr.

Auf der Seite von Fairtrade Österreich findet Ihr

  • eine Datenbank mit allen Produkten, die bei uns mit dem Fairtrade-Siegel erhältlich sind.
  • einen Gastro- und Floristenfinder
  • Einkaufsführer für die verschiedenen Supermarktketten
  • und leckere Rezepte

Eine tolle Auswahl an fair gehandelten Handwerksprodukten, Kleidung und Lebensmitteln findet man in den knapp 100 Weltläden – den Fachgeschäften für fairen Handel – österreichweit. Happy shopping!

Fair_kaufen1

Schweinehundfaktor: niedrig

Kostenfaktor: mittel