Beiträge

Vegan für Faule

GU/Coco Lang

GU/Coco Lang

Wir haben ein neues Lieblingskochbuch! Ideal für alle, die wirklich schnell, aber trotzdem sehr gut essen wollen. Noch dazu bekommt man praktisch alle Zutaten in jedem besseren Supermarkt. Daher eignet es sich besonders auch für diejenigen, die keinen Zugang zu speziellen Vegan- und Asialäden haben. Auch das spart Zeit!

Wir haben schon viele Rezepte ausprobiert. Die Zubereitung hat bei allen problemlos geklappt und es hat uns super gemundet.

Die Rezepte teilen sich in folgende Kategorien auf:

  • Frühstück: Bayrische Tofusemmel bis Chai-Bircher-To-Go
  • Heimatküche: Zwiebelkuchen mit Weintrauben bis bayrischer Kartoffelkäs
  • Mediterranes: Himbeer-Gazpacho-Shots bis Djuvec-Reistopf
  • Asiatisches & Orientalisches: Süßkartoffel-Paprika-Gemüse bis Linsendal mit Tofu
  • Grillen: Leckere Bohnen-Mais-Patties bis gefüllte Grilltomaten
  • Desserts & Gebäck: Schoko-Kirsch-Kuchen bis Aprikosen-Kokos-Lassi

Damit die Zubereitung wirklich schnell geht, kommen in manchen Rezepten fertiger Pizza- oder Blätterteig, Salat-Mischungen oder Tiefkühl-Gemüse zum Einsatz. Wenn man mehr Zeit hat, kann man diese Zutaten natürlich auch selbst zubereiten.

Abgerundet wir das Buch durch Menü-Vorschläge für verschiedene Anlässe, eine Einkaufsliste und Infos zu verschiedenen Lebensmitteln.

Zum Ausprobieren haben wir Euch das Kichererbsen-Kürbis-Masala Rezept ausgewählt.

Fazit: Für uns ist Vegan für Faule* ein absolut gelungenes Buch, dass sich im Alltag voll bewährt hat und mit den schönen Fotos sofort Gusto zum Kochen macht. Der Preis mit rund € 15,- ist völlig ok. Bei uns ist es schon ein Dauerbrenner im Kochbuch-Regal.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Kürbis-Kichererbsen-Masala

Hier ein einfaches, schnelles & vor allem super leckeres Rezept aus unserem derzeitigen veganen Lieblingskochbuch Vegan für Faule.

GU/Coco Lang

GU/Coco Lang

 Kichererbsen-Masala

Für 2 Personen

  • 200 g Hokkaidokürbis waschen, putzen, grob würfeln.
  • 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht) in ein Sieb abgießen, abbrausen und abtropfen lassen. Achtung, siehe Tipp unten!
  • 1 Zwiebel schälen, in dünne Streifen schneiden. 2 EL Öl im Topf erhitzen, die Zwiebel darin andünsten.
  • 3 TL Garam masala, 2 TL gemahlene Kurkuma und 1 TL Rohrohzucker dazugeben, kurz andünsten.
  • Kürbis und Kichererbsen dazugeben, kurz anbraten.
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g), 2 EL Mangochutney und 400 ml Wasser hinzufügen.
  • Mit Kräutersalz würzen, aufkochen, bei geringer bis mittlerer Hitze 6  Min. köcheln lassen.
  • 1 Knochblauchzehe schälen, dazupressen und alles weitere 5-7 Min. garen, bis der Kürbis weich ist.
  • Masala mit Salz und Rohrohrzucker abschmecken.
  • Nach Belieben noch mit einigen Petersilien- oder Koriandergrünblättchen betreuen. Servieren.
  • Dazu passt Basmatireis oder Fladenbrot.
GU/Coco Lang

GU/Coco Lang

Wie immer empfehlen wir, statt Blechdosen möglichst Glasbehälter zu wählen bei den Kichererbsen und den Tomaten. Die Zubereitungszeit dauert ca. 30 Minuten. Hier geht’s zur Vorstellung des Kochbuchs Vegan für Faule.*

Dieses Rezept eignet sich auch ideal zum Mitnehmen ins Büro, z.B. in unserem Edelstahl-Isolierbehälter. So kann man das Masala zu Mittag warm genießen ohne aufwärmen und direkt aus dem Behälter essen.

Und jetzt viel Spaß beim Kochen & guten Appetit!

Tipp: Heb‘ die Kichererbsenflüssigkeit auf und mach‘ daraus ein ganz einfaches, cremiges Schokomousse!

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂

Vegane Hirsetaler mit Tomaten, Vanille & Co

hirsetaler

 Wie versprochen, hier das Rezept aus Vegan vom Feinsten,* das ich hier vorgestellt habe.

Für 4 Personen
50 Min. Zubereitungszeit
Pro Portion ca. 25 kcal

Hirsetaler mit Spinat & Tomaten-Orangen-Sauce

Zutaten

  • 150 g Hirse
  • Salz
  • 2 EL Sojamehl
  • 250 ml Orangensaft
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 4 Schalotten
  • 20 g frischer Ingwer
  • 8 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 1/3 ausgekratzte Vanilleschote
  • 250 g junger Spinat (ersatzweise TK-Blattspinat aufgetaut)
  • 70 ml Hafersahne
  • 1-2 EL Aceto balsamico bianco
  • Cayennepfeffer
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Die Hirse mit 400 ml Wasser zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze zunächst im geschlossenen Topf 5 Min. kochen, dann salzen und offen 10-15 Min. weiterkochen, bis das gesamte Wasser verdampft ist. Sojamehl, 50 ml Orangensaft, Senf und Thymian untermischen und die Hirse zugedeckt bis zur Verwendung ziehen lassen.

2. Die Tomaten waschen und halbieren. Die Schalotten schälen und würfeln. Den Ingwer schälen. Die Hälfte in Scheiben schneiden, den Rest fein würfeln. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Die Tomaten darin runderhum bei mittlerer Hitze 4-5 Min. anbraten und wieder herausnehmen.

3. Die Hälfte der Schalottenwürfel, Chilischote, Ingwerscheiben und Vanilleschote in die Pfanne geben und kurz andünsten. 150 ml Orangensaft angießen und in 3-4 Min. etwas einkochen. Die Sauce durch ein Sieb gießen und zurück in die Pfanne geben. Die Tomaten in die Sauce geben, alles mit Salz abschmecken und zugedeckt warm halten.

4. Den Spinat gründlich waschen und trocken schleudern, grobe Stiele entfernen (TK-Spinat abtropfen lassen). Den übrigen Orangensaft mit Hafersahne und Speisestärke verrühren. Die restlichen Schalottenwürfel mit den Ingwerwürfeln in 1 EL Öl in einem Topf 3 Min. andünsten.

5. Den Spinat zu den Ingwer-Schalotten geben, bei geschlossenem Deckel zusammenfallen lassen und salzen. Die Orangensahne unterrühren und etwas einkochen. 1 EL Essig einrühren, den Spinat mit Salz, Essig und Cayennepfeffer abchmecken und zugedeckt warm halten.

6. Die Hirsemasse mit Salz und Pfeffer abschmecken und daraus zwölf Taler formen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Taler in 3-4 Min. sehr knusprig anbraten, wenden, 1 weiteren EL Öl zugeben und die andere Seite ebenfalls in 3-4 Min. knusprig braten. Fertige Taler auf Küchenpapier entfetten und die übrigen ebenso braten. Je drei Hirsetaler mit Spinat und Tomaten anrichten und sofort servieren.

Viel Spaß beim Kochen & vor allem guten Appetit!

Bildnachweis: GU / Foto: Mona Binner

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, zahlst du keinen Cent mehr,  aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit ermöglichst du mir das Betreiben des Blogs. Herzlichen Dank! 🙂